World of Warplanes Wargaming auf der PAX

Wargaming an fester Ausstellung der Dornier beteiligt

Wargaming gibt bekannt, dass das vor England geborgenen Dornier Do 17 Flugzeug auf dem Gelände des Londoner Royal Air Force Museum nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten im Jahre 2015 zu einer dauerhaften Ausstellung wird.

Wargaming arbeitet an diesem Projekt bereits seit 2013 gemeinsam mit dem Royal Air Force Museum. Ziel ist es, die einzige bekannte Dornier Do 17 zu konservieren und der Nachwelt zu erhalten. Den Restaurierungsprozess konnte man im Rahmen des RAF conservation workshop in Cosford (England) direkt erleben. Hier gab es auch Näheres über die Geschichte des Flugzeuges zu erfahren. Das große Projekt wird aktuell durch den Einsatz von zahllosen Freiwilligen ermöglicht. Momentan besteht das Flugzeug noch aus bereits instandgesetzten Einzelteilen,  die in einer öffentlichen Ausstellung in Augenschein genommen werden können. Nach der für das kommende Jahr geplanten Fertigstellung wird das restaurierte Flugzeug nach London überstellt und erhält dort im Royal Airforce Museum im Rahmen der Wargaming.net Interpretation Zone einen dauerhaften Ausstellungsplatz.

Die Wargaming.net Interpretation Zone wurde am 28. Februar eröffent und bietet durch eine mobile App namens „Apparition“ mit Augmented-Reality-Unterstützung, welche es den Benutzern erlaubt, ein virtuelles Modell der Do 17 begutachten zu können. Die App kann auch an anderen markanten Orten rund um die Welt eingesetzt werden, von denen die spektakulärsten Aufnahmen aus Australien, England, der Ukraine, den Philippinen, Mexiko und den USA gesichtet werden und im Rahmen der Ausstellung präsentiert werden sollen. Wer sich für die Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs interessiert, der sollte sich die App auf sein Smartphone laden.

„Menschen rund um die Welt die Möglichkeit zu geben jeden Schritt der Restaurierungen der Dornier Do 17 zu verfolgen ist eine wirkliche Erfahrung“, so Tracy Spaight, Special Projects Director von Wargaming. „Wir sehen es als Bringschuld und Zeichen von Wertschätzung an, wenn unser Unternehmen viel Zeit und Geld in die Erhaltung militärischer Geschichte und solch einzigartiger Überbleibsel investiert.“

Tags News

Share this post

No comments

Add yours